Unternehmensfinanzierung | Ein Beispiel

Nehmen wir an, Sie möchten zusammen mit Ihrem Geschäftspartner oder Ihrer Geschäftspartnerin ein Einzelhandelsgeschäft eröffnen.

Ihre Kapitalbedarfsplanung hat einen Kapitalbedarf von 180.000 € ermittelt. In diesem Fall bietet sich für die Finanzierung das KFW – Startgeld an. Dieses ist auf 100.000 € pro Person begrenzt. Das Sie zu zweit gründen, ist dies eine gute Finanzierungsvariante, denn es stehen ja bis 200.000 € zur Verfügung.

Wie aber finanzieren Sie dieses Vorhaben wenn Sie alleine gründen?

Denn dann reicht das Startgeld nicht aus. Hier bietet sich eine Kombination von verschiedenen Finanzierungsprogrammen der KFW und Eigenkapital an:

Eigenkapital (15 %)

ERP Kapital für Gründung (30%) – Vorteil sind die günstigen Zinsen, 15 Jahre Laufzeit und 7 tilgungsfreie Jahre. Es werden zudem keine Sicherheiten benötigt.

ERP Gründerkredit – Universell (55%) –  neben den günstigen Zinsen, einer Laufzeit von bis zu 20 Jahren und 1-3 tilgungsfreien Jahren. Bei diesem Programm werden bankübliche Sicherheiten benötigt.

Bei dieser Kombination sind 45% der Finanzierung ohne Sicherheiten möglich.

Sollten für die fehlenden 55% keine Sicherheiten durch den Kreditnehmer gestellt werden können, bietet sich eine Bürgschaft der Bürgschaftsbank an. In diesem Fall sollte aber mit einer etwas längeren Bearbeitungszeit gerechnet werden.

Und so kann es laufen:

Unternehmensfinanzierung | Ein Beispiel

Lesen Sie auch

finanzielles Risikomanagement
Nichts in Hand
Kredit bei der Bürgschaftsbank
Eine gute Finanzierung
Unternehmensfinanzierung

Ihr Feedback ist uns wichtig!

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.