Kapitalbedarfsplanung bei der Unternehmensgründung

wie geht man bei der Kapitalbedarfsplanung vor?

Auch bei der Gründung ei­nes Unternehmens ist eine sau­bere Kapitalbedarfsplanung un­be­dingt not­wen­dig.

Grundsätzlich sollte mit dem Vorhaben noch nicht be­gon­nen wor­den sein, denn das kann hin­der­lich bei der Finanzierung wer­den. Ach ja, es muss auch nicht im­mer das teu­erste Fahrzeug an­ge­schafft wer­den. Lesen Sie im Artikel welche vier ver­schie­dene Phasen bei der Kapitalbedarfsplanung zu be­trach­ten sind:

  1. Kapitalbedarf vor der Gründung, also die Vorgründungskosten
  2. Kapitalbedarf für das Anlagevermögen und den ers­ten Warenbestand
  3. Kapitalbedarf für die be­trieb­li­che Anlaufphase (Betriebsmittel)
  4. Kapitalbedarf zur Sicherung des Lebensunterhaltes (Betriebsmittel)

Der Kapitalbedarf für die Vorgründungskosten ist schnell er­mit­telt. Angebot vom Gründungsberater ein­ho­len, Zuschüsse be­an­tra­gen nicht ver­ges­sen, bei ei­ni­gen Behörden an­ru­fen und be­son­dere Gebühren er­fra­gen.

Beim Anlagevermögen und ers­ten Warenbestand kann der Planungsaufwand je nach Vorhaben et­was um­fang­rei­cher sein. Hier müs­sen oft Angebote von ent­spre­chen­den Anbietern ein­ge­holt wer­den, manch­mal kann man ein­fach im Internet re­cher­chie­ren. Bei Gründungen im Franchisebereich kann man auf die Erfahrungen der Vorgänger auf­bauen.

Den Kapitalbedarf für die Anlaufphase zu er­mit­teln, ist mög­li­cher­weise noch et­was schwie­ri­ger. Hier ist es er­for­der­lich eine mo­nat­li­che Rentabilitätsplanung zu er­stel­len um die Umsätze, Kosten private Entnahmen und Tilgungen zu ken­nen. Darauf auf­bau­end wird die Liquiditätsplanung er­stellt um die Zahlungsströme und Kontostände zu pro­gnos­ti­zie­ren. Beide Planungen ge­ben dann auch Auskunft über den Kapitalbedarf in der Gründungsphase.

Da sich die ein­zel­nen Teilplanungen ge­gen­sei­tig be­ein­flus­sen, er­stel­len wir eine kom­plette Unternehmensplanung im­mer in meh­re­ren Schritten. Dabei wird so­lange ge­plant, bis das Ergebnis schlüs­sig und stim­mig ist.

Konstruktiv arbeiten

Beispiel zu Kapitalbedarfsplanung bei der Unternehmensgründung

Kapitalbedarfsplanung Unternehmensberatung Torsten Schrimper

Nächster Schritt

Nach dem klar ist, wieviel Kapital benötigt wird, stellt sich die Frage nach der Herkunft des Kapitals. Es gibt Eigenkapital, Fremdkapital und sogar Mischformen. Erfahren Sie mehr im nächsten Beitrag:

Kapitalbedarfsplanung bei der Unternehmensgründung
5 (100%) 5 vote[s]