Risiken im Rahmen der Existenzgründung vermeiden

Risiko Bergsteigen

Kein Lebensbereich ist letztlich ohne Risiken. Das gilt in besonderem Maße auch für eine geplante Existenzgründung. Damit die eigene Gründung nicht scheitert, sollte man bestimmte Risiken kennen und vermeiden. Wir zeigen Ihnen, welche Risiken im Rahmen der Existenzgründung Sie beachten und vermeiden sollten.

Finanzierungsmängel

Viele Grün­der haben bei der Grün­dungs­fi­nanzierung oft ihren kurzfristi­gen Kap­i­talbe­darf (um laufende Rech­nun­gen zu bezahlen) falsch eingeschätzt und daraufhin ihre Liq­uid­ität falsch geplant. Prob­leme gibt es in dieser Sit­u­a­tion vor allem dann, wenn Kun­den schlep­pend oder vielle­icht über­haupt nicht zahlen.

Informationsdefizite

Grün­der wis­sen oft zu wenig vom Mark­t­geschehen. Sie über­schätzen z. B. die Nach­frage für ihr Pro­dukt oder ihre Dien­stleis­tung und unter­schätzen die Konkurrenz.

Überschätzung der Betriebsleistung

Viele Grün­der schätzen die Leis­tungs­fähigkeit ihres Unternehmens falsch ein. Hier ist der Umsatz des Betriebes zu ger­ing im Ver­hält­nis zu den hohen Investi­tio­nen oder Fixkosten. Hier ist auch die fehlen­den Wirtschaftlichkeit des Unternehmens gemeint. Das geht manch­mal auch mit zu hohen Pri­va­tent­nah­men ein­her.  Wenn dann auch noch zu wenig Rück­la­gen für die zu leis­ten­den Steuern (zum Beispiel Gewerbesteuer, Einkom­men­steuer, Kör­per­schaft­s­teuer oder Umsatzs­teuer) gebildet wur­den, kommt auch noch der Druck vom Finan­zamt hinzu.

Qualifikationsmängel

An der fach­lichen Qual­i­fika­tion man­gelt es bei Grün­dern so gut wie nie. Dafür umso mehr an kaufmän­nis­chen und unternehmerischen Ken­nt­nis­sen. Ger­ade die Unternehmereig­nung ist aber der Schlüs­sel zum Erfolg.

Planungsmängel

Hier gibt es ver­schiedene Män­gel­vari­anten: Entweder ist die Pla­nung des Unternehmen­sauf­baus fehler­haft oder die Pla­nung ist gut, wird aber nicht einge­hal­ten. Oder der Unternehmer reagiert zu spät auf nicht geplante Veränderungen.

Weitere mögliche Risiken im Rahmen der Existenzgründung

  • Kun­den bezahlen ihre Rech­nun­gen nicht oder nicht rechtzeitig
  • Prob­leme bei den Mitar­beit­ern (innere Kündi­gung, Krankheit, nicht opti­mal qualifiziert)
  • Dieb­stahl, Vandalismus
  • Daten­ver­lust
  • Inter­netrisiken (Viren)
  • Spi­onage
  • Eng­pässe bei Zulieferern
  • verän­derte Gesetzeslagen
  • verän­derte Trends
  • saisonale Schwankun­gen

Fazit

Zunächst ist wichtig, zu erken­nen, ob Risiken oder neg­a­tive Änderun­gen einge­treten sind. Die Aufgabe des Unternehmer­s besteht darin, genau hinzusehen ohne dabei den Kopf in den Sand zu stecken oder passiv darauf zu hoffen, dass alles schon irgendwie gut gehen wird. So wie ein Kampfsportler seine Gegner im Auge behalten und auf mögliche Schläge gefasst sein muss, sollte auch ein Unternehmer mögliche Risiken bewusst wahrnehmen und vorausschauend handeln. Bei der Risiko­vorsorge unterstützten wir Sie durch ein aus­sagekräftiges Con­trol­ling.

Hallo, ich bin Torsten Schrimper

Torsten Schrimper, Dipl.- Kaufmann Essen

Seit über 25 Jahren berate ich Existenzgründer und Inhaber kleiner und mittlerer Unternehmen (KMU) erfolgreicher zu werden.

Als gelernter Diplom-Kaufmann habe ich mich auf die Erstellung von Businessplänen mit den Themen Strategie, Marketing und Zahlenwerk spezialisiert.

Bei meiner Arbeit und ebenso im privaten Bereich ist mir ist ein offener, wertschätzender und vertrauensvoller Umgang miteinander besonders wichtig.

Über die Brücke trauen