Finanzierung

Finanzierung

Um ein Unternehmen erfol­gre­ich aufzubauen oder zu erweit­ern, wird häu­fig (Fremd-) Kap­i­tal benötigt.

Finanzierung Unternehmensberater Torsten Schrimper

Neben den ein­ma­li­gen Grün­dungskosten, wie Investi­tio­nen ins Anlagev­er­mö­gen, z.B. in Grund­stücke, Gebäude, Ein­rich­tung, Maschi­nen, Werkzeuge, Fahrzeuge sind auch die Anlaufkosten z.B. für die Wer­bung, Inter­ne­tauftritt, Such­maschi­nenop­ti­mierung, Vor­fi­nanzierung der ersten Aufträge, erster Warenbe­stand … zu bedenken.

Notwendig ist auch eine Pla­nungsre­serve, die zusät­zlich Sicher­heit gibt. Auch die Pri­va­tent­nah­men sind bei der Kap­i­talbe­darf­s­pla­nung oft von Bedeutung.

Um diesen Kap­i­talbe­darf zu finanzieren gibt es ver­schiedene Möglichkeiten für Exis­ten­z­grün­der und Unternehmen:

Kostengün­stige Kred­ite

  • ERP — Kap­i­tal für Gründung
  • KFW — Unternehmerkredit
  • KFW – Startgeld
  • NRW.Bank Grün­dungskredit
  • NRW.Bank Uni­ver­salkredit
  • Micro­dar­lehen der Startercenter
  • Micro­fi­nanzin­sti­tute
  • Fonds

Eine sichere Finanzierung darf dabei nicht auf dem Prinzip Hoff­nung basieren. Sie muss, auch in wirtschaftlich schwieri­gen Zeiten, aus den laufenden Erträ­gen des Unternehmens bestrit­ten wer­den kön­nen. Den Aspek­ten Rentabil­ität und Liq­uid­ität gilt deshalb unsere beson­dere Aufmerk­samkeit der bei der Erstel­lung der Planungsunterlagen.


Ein Beispiel:

Nehmen wir an, Sie möchten zusam­men mit Ihrem Geschäftspart­ner oder Ihrer Geschäftspart­nerin ein Einzel­han­dels­geschäft eröff­nen. Ihre Kap­i­talbe­darf­s­pla­nung hat einen Kap­i­talbe­darf von 180.000 € ermit­telt. In diesem Fall bietet sich für die Finanzierung das KFW — Start­geld an. Dieses ist auf 100.000 € pro Per­son begrenzt. Das Sie zu zweit grün­den, ist dies eine gute Finanzierungsvari­ante, denn es ste­hen ja bis 200.000 € zur Verfügung.

Wie aber finanzieren Sie dieses Vorhaben wenn Sie alleine grün­den? Denn dann reicht das Start­geld nicht aus. Hier bietet sich eine Kom­bi­na­tion von ver­schiede­nen Finanzierung­spro­gram­men der KFW und Eigenkap­i­tal an:

  • Eigenkap­i­tal (15 %)Finanzierung Unternehmensberatung Essen
  • ERP Kap­i­tal für Grün­dung (30%)
    • gün­stige Zinsen
    • 15 Jahre Laufzeit
    • 7 tilgungs­freie Jahre
    • keine Sicher­heiten
  •   ERP Grün­derkredit – Uni­versell (55%)
    • gün­stige Zinsen
    • bis zu 20 Jahre Laufzeit
    • 1–3 Jahre tilgungsfrei
    • bankübliche Sicher­heiten

Bei dieser Kom­bi­na­tion sind 45% der Finanzierung ohne Sicher­heiten möglich. Soll­ten für die fehlen­den 55% keine Sicher­heiten durch den Kred­it­nehmer gestellt wer­den kön­nen, bietet sich eine Bürgschaft der Bürgschafts­bank an. In diesem Fall sollte aber mit einer etwas län­geren Bear­beitungszeit gerech­net wer­den. Diese Kred­ite sind in der Regel durch öffentliche Mit­tel zins­begün­stigt. Insofern liegt hierin ein Zuschuss.

Finanzierung So geht es Unternehmensberatung Essen


Zuschüsse

Neben den oben genan­nten Kred­iten, gibt es aber noch weit­ere Zuschüsse, zum Beispiel

  • Gemein­schaft­sauf­gabe „Verbesserung der regionalen Wirtschaftsstruktur“

oder

  • Unter­stützung durch die Agen­tur für Arbeit / ARGE

mit diesen Angeboten:


Bürgschaften

Manch­mal lehnen Kred­itin­sti­tute eine Finanzierung wegen fehlen­der Sicher­heiten ab. In diesem Fall kann die Bürgschafts­bank mit einer 80 prozenti­gen Aus­fall­bürgschaft ein­sprin­gen, wenn die Geschäft­sidee Erfolg ver­sprechend ist.

Die Bürgschafts­bank NRW übern­immt Aus­fall­bürgschaften für Kred­ite an mit­tel­ständis­che Unternehmer und freiberu­flich Tätige, wenn diese ihrem Kred­itin­sti­tut keine aus­re­ichen­den Sicher­heiten stellen kön­nen. Allerd­ings wer­den die Bürgschaften nicht auf Treu und Glauben vergeben, son­dern nur nach­dem das Unternehmen auf Herz und Nieren von erfahre­nen Prak­tik­ern der Bürgschafts­bank geprüft wurde.

Beispiel­sweise bietet die Bürgschaftsbank:

  • die Express­bürgschaft
  • Bürgschaft ohne Bank
  • Bürgschaft über die Hausbank
  • Mikromez­zan­in­fonds
  • Stille Beteili­gung
  • Bürgschaft Leas­ing

Mir­co­dar­lehen brin­gen Ihre Geschäft­sidee voran

Wenn die Haus­bank keinen Kredit vergeben möchte, kön­nen Mikro­dar­lehen eine sin­nvolle Alter­na­tive sein.

Der Mikrokred­it­fonds Deutsch­land wurde vom Bun­desmin­is­terium für Arbeit und Soziales (BMAS) und dem Bun­desmin­is­terium für Wirtschaft und Tech­nolo­gie (BMWi) Ende 2009 ein­gerichtet. Der Mikrokred­it­fonds Deutsch­land ver­folgt das Ziel, ein flächen­deck­endes Mikrokredit-Angebot in ganz Deutsch­land zu schaf­fen. Hierzu sollen Mikrokredit-Strukturen pro­fes­sion­al­isiert und neue Mikro­fi­nanzin­sti­tute ange­sprochen wer­den. Der Mikrokred­it­fonds sichert gegenüber der kred­it­geben­den GLS Bank die Kred­i­taus­fälle ab und fördert erfol­gre­iche Mikro­fi­nanzin­sti­tute. Die Kred­itver­gabe erfolgt in einem koop­er­a­tiven Mod­ell. Die Kred­ite bis zu 20.000 Euro sollen an kleine und junge Unternehmen vergeben wer­den, die über ihre Haus­bank keine Kred­ite erhalten.

Der effek­tive Zinssatz beträgt zum Start 8,9% p.a. Dieser Zinssatz wird in den Fol­ge­jahren an die Mark­ten­twick­lung angepasst. Die max­i­male Laufzeit eines Kred­its beträgt drei Jahre. Aus­drück­lich erwün­scht sind kleine Stufenkred­ite mit kurzer Laufzeit. Die Mikro­fi­nanzin­sti­tute entschei­den selbst, welche Sicher­heiten sie akzep­tieren. Bankübliche Sicher­heiten sind in der Regel nicht erforder­lich. Die Tilgung erfolgt monatlich oder endfällig.


Risikogerechte Zin­skon­di­tio­nen

Die Zin­sen wer­den von der Bank oder Sparkasse (Haus­bank), die das Risiko eines Kred­i­taus­falls trägt, fest­gelegt. Dabei berück­sichtigt sie die wirtschaftlichen Ver­hält­nisse des Unternehmens (Bonität) sowie die Qual­ität der Sicher­heiten (Werthaltigkeit der Besicherung).

Dabei gilt der Grund­satz: je besser die wirtschaftlichen Ver­hält­nisse des Unternehmens und je werthaltiger die gestell­ten Sicher­heiten, desto niedriger der Zinssatz.

  • Öffentliche För­der­mit­tel und Zuschüsse sind meist über die Haus­bank zu beantra­gen. Mit dem Vorhaben darf in der Regel noch nicht begonnen wor­den sein.
  • Eine weit­ere Voraus­set­zung ist die fach­liche und kaufmän­nis­che Qual­i­fika­tion der han­del­nden Per­so­nen. Weit­er­hin wird erwartet, dass das Vorhaben zu einer Vollex­is­tenz führt.
  • In aller Regel ist ein Busi­ness­plan zu erstellen, in dem alle wesentlichen Fak­toren der Grün­dung genau beschrieben werden.

Beispiel für einen Tilgungsplan

Unten sehen Sie einen Auss­chnitt eines Tilgungs­planes. Hier wurde, wie der Leser leicht sieht, eine tilgungs­freie Zeit von zwei Jahren berück­sichtigt. Die Zin­sen, Tilgun­gen und der jew­eilig valu­tierende Dar­lehens­stand fließen in unsere Busi­ness­pläne monats­ge­nau mit ein. Das erhöht die Über­sicht und damit auch die Sicher­heit in dem bera­ten­den Unternehmen.

Tilgungsplan Unternehmensberatung Essen

Tilgungs­plan Unternehmens­ber­atung Essen

 

 


 

Nutzen Sie die bessere Über­sicht durch Dia­gramme in unseren Berichten & Businessplänen

Um die Über­sicht in unseren Auswer­tun­gen und Busi­ness­plä­nen zu erhöhen, erstellen wir zusät­zlich zu den Tilgungsplä­nen auch noch aus­sagekräftige Diagramme:

Consulting-Essen-Diagramm-ZinsenTilgung