Einstiegsgeld

Ein­stiegs­geld…

…kann als Zuschuss zum Arbeit­slosen­geld II gezahlt werden.

Sie kön­nen Ein­stiegs­geld beantra­gen, wenn Sie sich selb­st­ständig machen wollen und Ihre Tätigkeit einen haupt­beru­flichen Charak­ter hat. Die Förderungs­dauer beträgt max­i­mal 24 Monate.

Ob und in welcher Höhe Sie Ein­stiegs­geld erhal­ten, entschei­det Ihr per­sön­licher Ansprech­part­ner beim Job­cen­ter. Der Grund­be­trag des Ein­stiegs­geldes wird auf der Grund­lage Ihrer monatlichen Regelleis­tung errech­net. Ergänzend dazu kön­nen Sie einen Betrag erhal­ten, der die vorherige Dauer Ihrer Arbeit­slosigkeit, die Größe Ihres Haushaltes oder beson­dere per­sön­liche Umstände berücksichtigt.

Welche Unter­la­gen sind notwendig?

Für die Beantra­gung des Ein­stiegs­gelds sind einige Unter­la­gen notwendig. In der Regel ist auch ein Busi­ness­plan zu erstellen. Darin muss das geplante Geschäftsmod­ell beschrieben wer­den. Hier­bei sollte darauf geachtet wer­den, dass die Beschrei­bung gut ver­ständlich und auch für fach­fremde Per­so­nen nachvol­lziehbar ist. Weit­er­hin muss ein Kap­i­talbe­darfs– und Finanzierungs­plan ein­gere­icht wer­den. Hier soll­ten sämtliche Kosten verze­ich­net sein, die bei der Umset­zung des Grün­dungsvorhabens entste­hen, bevor dieses eigene Erträge erwirtschaften kann.

Eine Rentabil­ität­s­pla­nung gehört eben­falls zu den geforderten Unter­la­gen. Manche Job­cen­ter fordern sogar eine monatliche detail­lierte Liq­uid­ität­s­pla­nung über drei Kalen­der­jahre sowie eine detail­lierte Pla­nung der pri­vaten Aus­gaben und dies eben­falls über drei Kalen­der­jahre. Was in einen Busi­ness­plan gehört und wie dieser zu gliedern ist lesen Sie auf den Seiten Busi­ness­plan und Erfol­gs­pla­nung.

Bedenken Sie in jedem Fall, dass der Zuschuss nur dann genehmigt wird, wenn die Aus­sicht darauf besteht, dass Ihre neue Tätigkeit sich zu einer tragfähi­gen Exis­tenz entwick­elt. Möglicher­weise fördert das Job­cen­ter sogar meine Beratungsleis­tung für Sie. Ob das möglich ist, prüfen wir gegebe­nen­falls gemeinsam.